ZÄHNE & ZIELE
Dem inneren Ruf folgend finden wir unseren Platz in dieser Welt.
 
Mein ursprünglicher Berufswunsch war eine abwechslungsreiche gestalterische Tätigkeit, in der ich handwerklich und möglichst selbstständig arbeiten kann.
 
Über Umwege und einen Eignungstest kam ich zur Zahntechnik.
Azubine. Gesellin. Meisterin. Unter anderem zuständig für die Betriebsorganisation und Qualitätsoptimierung im Sinne einer
gesunden Unternehmensentwicklung. In gut 30 Jahren saß ich auf
vielen verschiedenen Stühlen und habe so einiges erlebt.
 
Unstimmigkeiten zwischenmenschlicher Natur bewogen
mich als Meisterin dazu, mich mit Kommunikation und psychologischem Management näher zu befassen.
 
people-2597995_1920

Ein Lächeln ist die schönste Art dem Gegenüber die Zähne zu zeigen.

Unbekannt

Meine persönliche Erfahrung sowie das Wissen sämtlicher Aus- und Weiterbildungen gebe ich gerne weiter – insbesondere an Menschen, die sich vielleicht in einer der unten aufgeführten Aussagen wiederfinden, oder sich einfach für Zähne, Zahnersatz oder den Beruf interessieren.

Sie sind Patient*in und/oder folgende Situation kommt Ihnen bekannt vor:
  • Sie knirschen oder pressen mit den Zähnen, bekommen oder tragen bereits eine Schiene
  • Entzündungen der Kiefernebenhöhlen und/oder Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich wiederholen sich
  • Sie haben Probleme mit der Schiddrüse, sind nervös, innerlich angespannt oder eher antriebslos und unmotiviert
  • Sie würden sich gerne kreativ ausdrücken, aber es fehlen Ihnen Ideen und der Mut
 
Sie sind Zahntechniker*in und/oder Mitarbeiter*in im Angestelltenverhältnis:
  • Mehrarbeit und ungeplante Überstunden sind häufig an der Tagesordnung
  • Sie fühlen sich von Kollegen oder Vorgesetzten gemobbt
  • Sie wünschen sich einen größeren finanziellen Spielraum, können das aber nicht argumentieren
  • Sie sind einfach unzufrieden und denken schon länger über eine Kündigung nach
Sie sind Meister*in und/oder arbeiten personalverantwortlich:
  • Sie können nach Feierabend schlecht abschalten und schlafen häufig schlecht
  • Urlaub zu nehmen ist irgendwie immer ein Problem, und die Erholung danach ist schnell dahin
  • Sie haben das Gefühl, mit weitreichenden Entscheidungen allein dazustehen
  • Irgendwie macht Ihnen Ihre Arbeit keine Freude mehr und Sie haben das Gefühl nur zu funktionieren
 
 
Sie sind Dentallaborinhaber*in oder Selbstständig*e und fragen sich:
  • Gutes Personal steht nicht auf der Strasse. Wie finde ich passendes Personal?
  • Die Konkurrenz schläft nicht. Wie binde ich meine Kunden langfristig?
  • Ich habe den ein oder anderen Problemkunden. Wie gehe ich damit um?
  • Die Wirtschaftlichkeit meines Unternehmens lässt zu wünschen übrig. Wie generiere ich mehr Gewinn?

Mut I Motivation I Movement

lotus-1839558_1920